Arbeitslosengeld für überwiegend kurz befristet Beschäftigte

Von der Verlängerung der Sonderregelung profitieren vor allem Künstlerinnen, Künstler und Kreative.
Trommelstock
© Fotolia

Das Bundeskabinett hat eine Verlängerung der Sonderregelung zum Arbeitslosengeld für überwiegend kurz befristet Beschäftigte beschlossen. Ohne Verlängerung wäre sie im Sommer 2018 ausgelaufen. Von dem Beschluss profitieren vor allem Künstlerinnen, Künstler und Kreative. Die Verlängerung kam im Zuge eines Gesetzesentwurfs zur Verlängerung unterschiedlich befristeter Regelungen im Arbeitsförderungsrecht zustande.

Die SPD setzte in den Koalitionsverhandlungen durch, dass beim Arbeitslosengeld eine sachgerechte Anschlussregelung für überwiegend kurz befristet Beschäftigte kommen soll. Die Koalitionspartner einigten sich ebenfalls, dass es Regelungen für Solo-Selbständige in der Renten- und Krankenversicherung geben wird. Der Koalitionsvertrag enthält zudem das Bekenntnis zu einer stabilen Künstlersozialversicherung.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier. Datenschutzerklärung
ok