Hilfe in Notfällen

Fast jeder ist schon einmal in einer persönlich schwierigen oder finanziell belastenden Situation gewesen. In solchen Fällen ist es gut, wenn man weiß, wo es Hilfe und Unterstützung gibt. Die DOV will ihren Mitgliedern und Angehörigen so gut wie möglich zur Seite stehen. Sie zahlt Hinterbliebenen eine Unterstützung im Todesfall. Hier erfahren Sie auch, wo Musikerinnen und Musiker im Notfall finanzielle Hilfe erhalten.
  • DOV: Hilfe Hinterbliebene

Anspruch auf eine Todesfallunterstützung in Höhe von 500 Euro haben Hinterbliebene von DOV-Mitgliedern, die die Kosten im Zusammenhang mit dem Ableben des Mitglieds tragen.

Einzelheiten regelt die DOV-Todesfallunterstützungsordnung. Für Mitglieder steht sie im internen Bereich der Homepage bereit.

 

  • Deutsche Orchester-Stiftung: Hilfe für unverschuldet in Not geratenen Musikerinnen und Musikern

Im Jahr 2014 errichtete die Stiftung den Werner-Schulz-Gedächtnisfonds. Schulz war Oboist in Bayreuth und im WDR-Sinfonieorchester. Seine Frau Brungard und er vererbten ihr gesamtes Vermögen der Deutschen Orchester-Stiftung. So entstand der Fonds.

Die Erträge verwendet die Stiftung ausschließlich für die Unterstützung unverschuldet in Not geratener deutscher Orchestermusikerinnen und -musiker, nachrangig für andere in Not geratene Musiker. Im Einzelfall gewährt die Stiftung eine Zuwendung bis zu 5.000 Euro.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier: Datenschutzerklärung, Impressum.
ok