Deutscher Jugendorchesterpreis

Jugendliche musizieren gemeinsam, sind offen füreinander und erweitern ihren Horizont. Beim Deutschen Jugendorchesterpreis geht es vor allem um Begegnung und Engagement, weniger um den Wettbewerb, den Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) alle zwei Jahre ausrichtet. Der Deutsche Jugendorchesterpreis wird gefördert von der DOV, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und von der Deutsche Bank Stiftung.

Seit 1996 erleben die Organisatoren die Begeisterung und das Engagement der jungen Orchestermusikerinnen und -musiker. Durch das Mitmachen beim Wettbewerb wurden viele innovative und kreative Projekte angeregt.

Bei der Preisverleihung 2016/17: Jean-Marc Vogt (2. DOV-Vorsitzender), Peter Joseph (Leiter des Referats Jugend und Bildung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Johannes Freyer (JMD-Präsident), Stefan Kelber (Dirigent JSO Schwerin), Lara Hüls und Marie Leithold (Jugendsinfonieorchester Schwerin), Volker Ahmels (JMD-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern), Claudia Klemkow Lubda (JMD-Vizepräsidentin), vlnr
Bei der Preisverleihung 2016/17: Jean-Marc Vogt (2. DOV-Vorsitzender), Peter Joseph (Leiter des Referats Jugend und Bildung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Johannes Freyer (JMD-Präsident), Stefan Kelber (Dirigent JSO Schwerin), Lara Hüls und Marie Leithold (Jugendsinfonieorchester Schwerin), Volker Ahmels (JMD-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern), Claudia Klemkow Lubda (JMD-Vizepräsidentin), vlnr © K. Börngen, JMD

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier: Datenschutzerklärung, Impressum.
ok