NRW gibt Extra-Millionen für kommunale Orchester und Theater

Engagement der Kulturministerin ist Vorbild für andere Bundesländer
Konzert Bratscher Geigerin Cellistin in schwarz
© Dirk Hasskarl

Berlin – Die Deutsche Orchestervereinigung begrüßt die Entscheidung der politisch Verantwortlichen in Nordrhein-Westfalen (NRW), die kommunalen Orchester und Theater bis 2022 mit zusätzlich 30 Millionen Euro zu fördern. Nun stellte Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) auch den Verteilungsschlüssel für das zusätzliche Geld vor.

„Die Förderung brauchen die kommunalen Träger dringend, um ihre Orchester und Theater angemessen zu finanzieren, sagt Gerald Mertens, Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung (DOV). „Das Engagement von Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat Signalwirkung und ist damit Vorbild für andere Bundesländer.“

Für ihr außergewöhnliches Engagement verlieh die DOV Pfeiffer-Poensgen im April den Hermann-Voss-Kulturpreis der deutschen Orchester. Die Auszeichnung erhielt sie für ihren Einsatz, den gesamten Kulturhaushalt in NRW deutlich zu steigern.

Kontakt:
Uli Müller
Pressesprecherin
Mobil 0152 / 51 00 62 73
E-Mail
mueller@dov.org

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier: Datenschutzerklärung, Impressum.
ok