Kulturstiftung des Bundes bereichert Musiklandschaft

DOV begrüßt Engagement für Orchester, Theater, Musikschulen und freie Projekte
Konzert Cellisten in neon
© Shutterstock

Berlin – Die DOV begrüßt das nachhaltige Engagement der Kulturstiftung des Bundes für Orchester, Theater, Musikschulen und freie Projekte. Jetzt legte die Stiftung ihre Halbjahresbilanz vor. Aus ihr geht hervor, dass auch im ersten Halbjahr 2018 viele Projekte und Programme im Musikbereich gefördert wurden, vor allem in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. „Es ist gut, dass sich die Kulturstiftung des Bundes als verlässlicher Partner musikalischer Förderung weiter etabliert“, sagt Gerald Mertens, Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung. „Damit leistet sie einen sehr wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung und zum Erhalt der Orchester und Theater.“

Auf Unterstützung der Stiftung sind auch die immer zahlreicher werdenden freischaffenden Musikerinnen und Musiker angewiesen. „Freie Projekte bekommen mit der Förderung neben der Anerkennung für ihre künstlerische Arbeit auch ein Stück finanzielle Sicherheit“, sagt Mertens.

Die Kulturstiftung des Bundes wurde 2002 gegründet. Seitdem fördert sie Kunst und Kultur im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes. Sie erhält jedes Jahr 35 Millionen Euro aus dem Haushalt der Staatsministerin für Kultur und Medien.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier: Datenschutzerklärung, Impressum
ok