DOV unterstützt ukrainisches Exilorchester Mriya

Solidaritätskonzert geflüchteter Berufsmusikerinnen und -musiker am 10. Mai in der Berliner Philharmonie
Orchestra Mriya

Berlin – Die Deutsche Orchestervereinigung unterstützt das Engagement für den Aufbau des Ukrainischen Exilorchesters Mriya, das am 10. Mai in der Philharmonie Berlin auftritt. „Kunst und Kultur in ihren vielfältigen Ausdrucksformen bauen Brücken, wo Leid besonders groß ist. Konzerte für die Ukraine sind in diesem Zusammenhang wichtige Signale. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass viele Besucherinnen und Besucher kommen und zuhören, um so ihre Solidarität zu bekunden“, sagt Jan-Christian Hübsch, stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung (DOV). Den Auftritt organisiert das Ensemble selbst.

Junge geflüchtete Musikerinnen und Musiker aus den großen Orchestern der Ukraine fanden nach der Flucht vor dem russischen Angriffskrieg in Deutschland eine neue musikalische Heimat und bildeten das Ensemble Mriya; zu Deutsch Traum. Das Orchester sorgte bereits für großes Aufsehen bei seinem ersten Auftritt in Hamburg. Nun debütiert es in der Philharmonie Berlin. Gemeinsam mit der Alliance4Ukraine wird Helferinnen und Helfern gedankt, die sich für Geflüchtete und in der Ukrainehilfe engagieren. Das Orchester betreibt eine Hilfsplattform und arbeitet auch mit der Initiative der Berliner Philharmoniker an der Vermittlung von Arbeitsmöglichkeiten für professionelle Künstlerinnen und Künstler aus der Ukraine. Das Konzert wird u.a. unterstützt durch die Deutsche Orchester-Stiftung. Der Erlös kommt der medizinischen Hilfe der Kriegsopfer zugute.

Das Solidaritätskonzert des Exilorchesters Mriya – Der Traum der Ukraine beginnt 20 Uhr im Großen Saal. Geflüchtete haben freien Eintritt. Sie können kostenfreie Einzel- und Gruppentickets bestellen. Der freie Kartenverkauf erfolgt ebenfalls online. Weitere Informationen und Links zum Ticketkauf finden Sie auf der Website des Landesmusikrats Berlin. Karten können Sie hier kaufen.