Berlin braucht ein Kulturfördergesetz

Die Initiative für ein Kulturfördergesetz fordert die Verankerung von Kultur im Koalitionsvertrag
Logo Kulturfördergesetz Berlin
© LMR Berlin

Die Initiative zum Kulturfördergesetz gratuliert den Delegationen von SPD Berlin, Bündnis 90/Die Grünen Berlin und DIE LINKE Berlin zum Start der Koalitionsverhandlungen und begrüßt die Inhalte der Sondierungsgespräche zum Kulturbereich. Die von den Parteien beschriebene „Kulturoffensive“ darf jedoch nicht folgenlos bleiben.

Die Kulturlandschaft ist schwer von der Pandemie gezeichnet.

Finanzielle Mindeststandards für eine faire und angemessene Vergütung künstlerischer Leistungen sowie eine soziale Absicherung fehlen.

Es fehlt eine gezielte Förderung von Diversität.

Die langfristige Sicherung von Arbeits- und Aufführungsräumen ist nicht gegeben.

Mehr als 60 Kulturverbände haben sich daher in der Kampagne zum Kulturfördergesetz engagiert und fordern die Aufnahme des Kulturfördergesetzes in den Koalitionsvertrag. Kunst und Kultur müssen gesetzlich verankert werden!

 

Weitere Informationen: www.kulturfoerderngesetz.de
E-Mail: info@kulturfoerderngesetz.de

Die Initiative für ein Berliner Kulturfördergesetz ist ein wachsender Zusammenschluss von Verbänden und Vereinen, der sich für ein Berliner Kulturfördergesetz einsetzt. Darunter die großen Dachverbände der Sparten, aber auch Gewerkschaften, zahlreiche Einzelinstitutionen und Zusammenschlüsse von Kulturinteressierten.