Warnstreik beim Staatstheater Kassel

DOV strebt Rückkehr zur Tabelle der Tarifgemeinschaft deutscher Länder an
Streik Allgemein
© DOV

Die DOV-Partnergewerkschaft ver.di hat die über 40.000 Landesangestellten in Hessen zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. An der Maßnahme am 26. März beteiligten sich auch die Beschäftigten des Staatstheaters Kassel. Das Orchester war einem Aufruf der DOV zum Unterstützungsstreik der Kolleginnen und Kollegen aus Technik und Verwaltung gefolgt. Die Abendvorstellung fand statt; allerdings verspätet, ohne Beleuchter und Technik. Die Orchestermitglieder trugen DOV-Streikwesten.

Während die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) bereits einen Lohnabschluss für 2019 bis 2021 vorlegte, steht er in Hessen noch aus. Das Bundesland geht seit Jahren eigene Wege und weigert sich, den aktuellen TdL-Abschluss zu übernehmen.

Am 28. März gehen die Verhandlungen in Hessen weiter. Für die drei hessischen Staatsorchester und das Orchester des Stadttheaters Gießen strebt die DOV die Rückkehr in die TdL-Tabelle an. Hierüber wird u.a. am 1. April mit dem Deutschen Bühnenverein in Köln verhandelt. Bleiben diese Gespräche ergebnislos, könnten weitere Arbeitskampfmaßnahmen der vier Orchester in Hessen drohen.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier: Datenschutzerklärung, Impressum.
ok