Violoncello ist das Instrument des Jahres 2018

Viele Veranstaltungen laden dazu ein, das Instrument zu entdecken oder besser kennen zu lernen
Detail Sitz und Cello
© Dirk Hasskarl

Das Violoncello ist Instrument des Jahres 2018. Mit der Wahl eines Instruments des Jahres wollen die Landesmusikräte aus neun Bundesländern Aufmerksamkeit wecken und das Instrument populärer machen. Konzerte, Workshops und Veranstaltungen sollen neugierig machen und für die spezifischen Klangfarben, Spieltechniken und Feinheiten des Instruments begeistern. Das Projekt steht in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von zwölf Cellisten der Berliner Philharmoniker und wird ausgerichtet von den Landesmusikräten Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Thüringen, Saarland, Sachsen und Schleswig-Holstein.

Oboist Akeo Watanabe stellt Ministerpraesident Dietmar Woidke das Instrument des Jahres vor
Der stellvertretende Solo-Oboist des Staatsorchesters Frankfurt/Oder Akeo Watanabe weiht Ministerpräsident Dietmar Woidke im Potsdamer Landtag am 7. November 2017 in die Geheimnisse der Oboe ein. Sie ist Instrument des Jahres 2017. © Thomas Schmidt
Das Projekt entstand im Jahr 2008 in Schleswig-Holstein. Seither wurde folgenden Instrumenten jeweils ein Jahr gewidmet: der Klarinette (2008), der Trompete (2009), dem Kontrabass (2010), der Posaune (2011), dem Fagott (2012), der Gitarre bzw. der Bağlama (2013), der Bratsche (2014), dem Horn (2015), der Harfe (2016) und der Oboe (2017, siehe Foto).

Unter dem Dach der Landesmusikräte werden die Aktivitäten zum Projekt länderspezifisch gebündelt und so ein Netzwerk geschaffen zwischen Instrumentenbauern, professionellen Cellisten, aktiven Amateurmusikern, Komponisten, Musikschülern und Zuhörern.

In Berlin haben die zwölf Cellisten der Berliner Philharmoniker die Schirmherrschaft übernommen und den Schwerpunkt auf Cello-Ensembles gelegt. Um besonders die bezirklichen Musikschulen zu fördern, werden Philharmoniker im Rahmen des Projektes junge Nachwuchs-Ensembles aus den bezirklichen Musikschulen unterrichten.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier: Datenschutzerklärung, Impressum.
ok