Lohnrunde 2020/21 für Orchester verhandelt

Vergütungen für Mitglieder in TVK-Orchestern steigen - weitere Verhandlung über Anpassungen für Staatsorchester
Laptop und Schreibblock
© CC

Im Anschluss an den Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes für den Bereich Bund und Kommunen hat die DOV mit den Deutschen Bühnenverein und den Künstlergewerkschaften am 11. November Tarifverhandlungen geführt. Die Vergütungen der Orchestermitglieder in den TVK-Orchestern, deren Arbeitgeber den TVÖD anwenden, sollen zum 1. April 2021 um 1,4 Prozent, mindestens aber 50 Euro steigen. Das bedeutet für alle Grundvergütungen in den Vergütungsgruppen D bis B bis zum Betrag von 3.571 Euro eine prozentual höhere Steigerung.

Außerdem wurde analog zum öffentlichen Dienst eine einmalige und steuerfreie Corona-Sonderzahlung vereinbart von 600 Euro für die Mitglieder der D- und C-Orchester, von 400 Euro für B-, B/F- und A-Orchester sowie von 300 Euro für A/F2-, A/F1- und höher eingruppierte Orchester.

Über die Übernahme der Vergütungsanpassungen des TV-L auf die Staatsorchester ab dem 1. Januar 2021 konnte noch keine abschließende Einigung erzielt werden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu den konkret verwendeten Cookies sowie Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie hier: Datenschutzerklärung, Impressum.
ok