Tarifkommission für die Orchester der Länder und Gemeinden

Die TVK-Kommission legt die Leitlinien der Tarifpolitik für die Orchester der Länder und Gemeinden fest. Die Mitglieder sind verantwortlich für die regelmäßige Überprüfung der Tarifverträge sowie für die Vorbereitung und Führung von Flächentarifverhandlungen. Sie engagieren sich vor allem für faire Entlohnung, regelmäßige Tarifsteigerungen und gute Arbeitsbedingungen.

Die Tarifverhandlungen mit dem Arbeitgeberverband Deutscher Bühnenverein führen Mitglieder der Kommission gemeinsam mit dem Geschäftsführer, dem stellvertretenden Geschäftsführer oder festangestellten DOV-Juristinnen und -Juristen. Über die Ergebnisse der Verhandlungen stimmen die Mitglieder der Kommission ab.

Mitglieder

  • Jean-Marc Vogt: 1. Vorsitzender, Frankfurter Opern- und Museumsorchester
  • Annelie Haenisch-Göller: Duisburger Philharmoniker
  • Steffen Schrank: Bochumer Symphoniker
  • Thomas Kuhn: Orchester der Komischen Oper Berlin
  • Rüdiger Kuntz: Oldenburgisches Staatsorchester
  • Christian Otto: Neue Philharmonie Westfalen Gelsenkirchen/Recklinghausen
  • Fanny Kloevekorn: Philharmonisches Orchester Hagen
  • Martin Hennecke: Saarländisches Staatsorchester Saarbrücken
  • Sergio Glaser: Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig
  • Matthias Masur: Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera
  • Gerd Becker: Magdeburgische Philharmonie
  • Michael Pfannschmidt: Städtisches Orchester Bremerhaven
  • Wolfgang Hinzpeter: Staatskapelle Berlin
  • Martin Goffing: Norddeutsche Philharmonie Rostock

Ersatzmitglieder

  • Alexander Kritikos: Essener Philharmoniker
  • Uta Hartmann: Orchester der Staatsoperette Dresden
  • Katharina Overbeck: Mittelsächsische Philharmonie Freiberg
  • Lisa Erchinger: Philharmonie Südwestfalen Hilchenbach
  • Nicolaus Köhler: Philharmonisches Orchester Plauen/Zwickau
  • Michael Klaus: Staatsorchester Braunschweig